2. Pokalrunde, 01.10.2012: DJK Sparta Bilk I - Post SV Hilden I: 4:1

 

Ab die Post in die 3. Runde! (zum Spielbericht)

 

Auch in der 2. Runde bzw. dem dritten Spiel im Pokal gab es einen Sieg der Spartaner! Nachdem man in der Vorrunde mit Gerresheim bereits einen letztjährigen Halbfinalisten geschlagen hatte, und auch in der 1. Runde mit Derendorf einen ausgesprochen starken Gegner ausschakten konnte, versuchte dieses Mal ein Viertelfinalist aus dem letzten Pokaljahr, den ersten Sieg gegen die Bilker zu landen, jedoch vergeblich. In einem Spiel, dessen Verlauf wesentlich knapper war, als es das Ergebnis aussagte, konnte man die Gäste aus Hilden mit 4:1 schlagen und den Einzug in die 3. Runde feiern.

 

"Never change a winning team!"

Wie bereits in den ersten beiden Pokalfights entschied man sich, mit der Aufstellung Daniel, Benni und Norbert ins Rennen zu gehen. Bei Post SV Hilden fehlte leider ihr absoluter Topspieler Jutzie, sodass der Gast mit den Spielern Schmid, Zickau und Bach auflief. Auch diese Truppe wusste durchaus, wie man Tischtennis spielt. So hatte Daniel im ersten Einzel mehr Probleme mit seinem Gegner Zickau, als er sich gewünscht hat und musste den 3. Satz sogar ganz klar mit 2:11 abgeben, nachdem er bereits den 2. Satz erst in der Verlängerung für sich entscheiden konnte.

Noch enger ging es beim Spiel von Benni zu, der sich gegen die Hildener Nummer 1 des heutigen Abends, Günter Schmid, gegenübersah. Direkt zwei Spieleigenschaften fielen negativ beim Einspielen auf: Schmid ist Linkshänder UND spielt Noppen außen auf der Rückhand. Eine Mischung, die Benni in aller Regel die Nackenhaare aufrichten lässt und eigentlich dem Gegner einen Sieg garantiert. Schon der 1. Satz war hart umkämpft und konnte von der Bilker Nummer 2 mit 18:16 gewonnen werden. Nachdem dann der 2. Satz an Hilden ging (8:11), drohte das Spiel vollkommen verloren zu gehen. Der 3. Satz ging klar an Schmid und auch der 4. Satz fing beim Stand von 0:4 nicht sehr gut los für Benni. Jedoch gelang es ihm durch erfolgreiches Aufschlagspiel und (für seine Verhältnisse) risikoreiches Angriffsspiel, den Satz doch noch für sich zu entscheiden. Im letzten Satz sollte dann alles klappen, sodass mit einem 11:3 der zweite Punkt dieses Abends an Bilk gehen sollte.

Es folgte das Spiel von Norbert, der noch eine Woche zuvor gegen Baumberg einen absoluten Sahnetag erwischt hat und zwei hervorragende Spiele ablieferte. Diese Form konnte er tatsächlich konservieren, dennoch reichte es nicht für den Sieg, sondern er musste sich 0:3 geschlagen geben. Der Grund dafür könnte darin liegen, dass sein Gegner Bach ein unglaublich sicheres Spiel hinlegte und an den wichtigen Stellen einfach das Glück hatte, was Norbert eben nicht hatte, sodass es am Ende 11:13, 9:11, 9:11 denkbar knapp ausging und auch genauso gut andersrum hätte enden können.

So aber ging man mit einer 2:1 Führung ins Doppel, in dem sich Daniel/Benni und das Paar Zickau/Bach gegenüberstanden. Recht schnell wurde auch hier klar, dass es beileibe kein Spaziergang werden würde. Dass das Doppel am Ende doch mit 3:0 gewonnen werden konnte, lag daran, dass einige schier unglaubliche Bälle von Daniel den Weg von seinem Spielgerät auf die Platte fanden, im Gegenzug dem Hildener Doppel nicht allzu viel gelingen mochte.

 

Daniel "Player of the match"

Beim Stand von 3:1 konnte nun das zweite Einzel des Topspielers Daniel die Entscheidung bringen. Mit einem hart umkämpften 3:1 konnte er die Hildner 1 Schmid niederringen und zugleich für den umjubelten Einzug in die 3. Pokalrunde sorgen. Mit einer klasse Bilanz von 5:0 im Pokal und 8:0 in der Liga kann man getrost davon sprechen, dass Daniel nicht nur bei diesem Spiel Spieler des Spiels ist, sondern mit seinem sicheren Auftreten und seinem nahezu fehelerlosen Spiel der Garant für den momentanen Erfolg ist!

Aber man muss auch Benni lobend erwähnen, der mit einer Bilanz von 4:0 im Pokal und 6:0 in der Liga aufwartet und noch immer ohne Niederlage ist.

 

Den höchsten Satzsieg durfte heute ebenfalls Benni bejubeln, der den letzten Satz in seinem Krimi 11:3 gewinnen konnte.

 

In der nächsten Runde muss man auswärts beim Sieger aus dem Spiel TTC Hochdahl gegen FTV ran. Egal, wer kommen wird, man kann jetzt schon stolz auf die bisherigen Leistungen sein, auf denen man aufbauen kann!

Nach oben