Ein Team weiter, ein Team raus

 

Nach einer langen Sommerpause standen am vergangenen Freitag die ersten Pflichtspiele an. Nachdem leider das Testspiel gegen Schwarz-Weiß ausfallen musste, hatte man keine Gelegenheit, sich im Vorfeld die nötige Wettkampfpraxis zu holen.

Der Einfachheit halber haben die beiden Lose für die beiden Teams aus Bilk denselben Gegner vorgesehen, nämlich die Sportfreunde aus Gerresheim. Sowohl bei uns, als auch bei Gerresheim, hat man sich dasselbe bei der Aufteilung der beiden Teams gedacht - ein Team mit vermeintlichen Topspielern und ein Team mit Spielern, die (im Fall Gerresheim) eher im unteren Paarkreuz beheimatet sind, bzw. (in unserem Fall) aus der Zweiten Mannschaft.

So hatten wir uns letztendlich auf die Aufstellungen Strauß - Belhadj - Ceschlaw und Srama - Schiefer - Mazurek geeinigt. So gab es gleich zwei Pflichtspieldebüts auf unseren Seiten: Daniel absolvierte nach 3 Jahren der Tischtennisabstinenz sein erstes offizielles Spiel als Spartaner, nachdem er bereits bei den Kreismeisterschaften als Bilker auflief. Und auch Tim stand vor seinem ersten Spiel, hier jedoch nicht nach einer Pause, sondern zum allerersten mal in einer Tischtennismannschaft, da er erst seit etwa zwei Monaten den Zelluloidball über das Netz schmettert.

 

Erste Überraschung direkt beim ersten Spiel

 

Die Vorzeichen waren klar: Gerresheim I wollte unbedingt weiterkommen, standen in der letzten SaIson im Halbfinale des Kreispokals und liefen in selber Aufstellung auf, wie in der letzten Spielzeit. Sparta I wollte mithalten und das Spiel knapp gestalten. Für Sparta II ging es zunächst mal um Spielpraxis. So ging bereits das erste Spiel (standesgemäß) für die "Zwote" verloren, da Thomas gegen den an 1 gesetzten Spieler Kötting von Gerresheim abgeben musste. Schon bei diesem Spiel wurde deutlich, wobei es bei Thomas auch schon letzte Saison haperte: An der Nutzung der Chancen zum Ende eines Satzes. So gab er zwei Sätze jeweils in der Verlängerung ab und musste sich somit am Ende 3:1 geschlagen geben.

Für eine faustdicke Überraschung sorgte indes Benni. An Nummer 2 gesetzt, musste er das Spiel gegen den Topspieler Peters spielen. Zur Überraschung vieler (bzw aller) gewann er dieses Spiel glatt mit 3:0. Realistisch betrachtet wäre das Spiel nicht gewonnen worden, wenn der Gerresheimer Topmann im Training gewesen wäre. So aber nahm Benni den Sieg und die überraschende Führung für die erste Mannschaft gern mit.

Es folgten die Spiele unserer beiden Topspieler Daniel und Alex. Daniel, der zwar einige Jahre pausierte, das Tischtennisspielen aber offensichtlich mit der Muttermilch aufsog, hatte nur leichte Probleme zu Beginn des Spiels und konnte sich standesgemäß doch glatt mit 3:0 durchsetzen. Alex hingegen hatte mehr zu kämpfen und verlor nach dem Satzgewinn im ersten Satz den Faden im Spiel und gab die Sätze 2-4 ab, sodass nach Thomas auch Alex sich 3:1 geschlagen geben musste. Somit zeichnete sich bereits bei beiden Teams ab, in welche Richtung es gehen sollte.

Bei den Spielen 3 vs. 3 feierte Norbert nach längerer Pause sein Comeback, konnte allerdings nicht sein Optimum rauskitzeln und verlor recht deutlich 1:3. Noch schlimmer erging es Tim, der "ins kalte Wasser" geworfen wurde und sein allererstes Tischtennisspiel in seinem Leben absolvierte. Leider hat es zu keinem Satzgewinn gereicht, er war jedoch jederzeit gefährlich und konnte ein ums andere Mal zeigen, was er in der kurzen Zeit schon gelernt hat. Leider fehlte ihm die nötige Routine, um solche Spiele spannend zu gestalten, sodass es am Ende ein glattes 0:3 wurde.

Während es also bei der 1. Mannschaft wieder spannend wurde, stand die 2. Mannschaft bereits mit dem Rücken zur Wand und musste das Doppel gewinnen, um das Spiel nicht mit 0:4 abzugeben. So kämpften sich Alex und Thomas in dieses Spiel und konnten nach Satzrückständen am Ende 3:2 gewinnen und den Anschlusspunkt für die Sparta II holen. Nicht so erfolgreich liest sich die Doppelstatistik von Daniel und Benni. Schon bei den Kreismeisterschaften in der 1. Runde der Doppelausscheidungen verloren, konnten sie auch dieses Doppel nicht gewinnen, diesmal verlor man mit 1:3. So ging alles nochmal von vorn los. Beim Stand von 2:2 musste Daniel gegen den an 1 gesetzten Peters antreten. Dieses Spiel zeigte, wie Tischtennis aussehen muss. Zwei absolute Topspieler auf Augenhöhe, lange schnelle Ballwechsel, ein offenes Spiel, vom ersten Punkt bis zum Entscheidungssatz. Beim Stand von 4:9 im vierten Satz (1:2) nahm Daniel eine Auszeit und das ganze Spiel drehte sich. Zwischen einer droheneden Niederlage und einer neuen Chance lagen exakt 9 Punkte für Daniel und nur noch 2 Punkte für Peters, sodass es mit einem 13:11 für Daniel in den Entscheidungssatz ging, welchen er am Ende nervenstark mit 11:9 für sich entscheiden konnte. Auf der anderen Platte musste sich Alex mit 3:1 geschlagen geben, sodass für die zweite Mannschaft das Abenteuer Pokal bereits in Runde 1 beendet war und die Erste nun beim Stande von 3:2 kurz vor dem erreichen der nächsten Runde stand.

 

Benni macht den Sack zu

 

Im sechsten Spiel konnte Benni für die Entscheidung sorgen, wenn er gegen den an 3 gesetzten Gerresheimer Bungard gewinnen würde, der zuvor schon gegen Norbert gewinnen konnte. Schon bei den ersten Ballwechseln war zu sehen, dass Benni unbedingt gewillt war, das Spiel zu gewinnen. Während die ersten beiden Sätze noch ausgeglichen waren, konnte man erkennen, dass sich das Spiel immer mehr zu Bennis Gunsten wenden würde, je länger das Spiel dauern würde. So war der dritte Satz noch hart umkämpft (13:11), der vierte jedoch dann recht deutlich, sodass Benni ihn mit 11:7 gewinnen und somit den Gesamtsieg für Sparta I einfahren konnte.

 

In der nächsten Runde trifft Sparta I nun am 14.09. bei einem Heimspiel auf Tus Derendorf, die ein Freilos hatten.

Nach oben