Sparta I und II ziehen geschlossen ins Viertelfinale ein

 

Es könnte ein erfolgreiches Pokaljahr für Sparta werden. Während man in den letzten 5 Jahren bereits sowohl den Kreispokal Herren B, als auch letztes Jahr den Kreispokal Herren A gewinnen konnte, schicken sich die Pokalteams der 1. und 2. Mannschaft an, am großen Finaltag in beiden Konkurrenzen vertreten zu sein.

Grund dafür sind die beiden deutlichen Achtelfinalerfolge. So konnte sich die 2. Mannschaft zuhause klar mit 4:0 gegen den Ligakonkurrenten aus Baumberg durchsetzen, wo es in der Hinrunde der Liga einige Wochen vorher nur zu einem 8:8 gereicht hatte. Ähnlich souverän machte es der amtierende Kreispokalsieger der Herren A Konkurrenz. Mit 4:1 konnte die 1. Mannschaft den klassentieferen Gastgeber von SFD Düsseldorf-Süd besiegen und zog somit ebenfalls in Viertelfinale ein.

 

Einmal heim, einmal auswärts

Während im Achtelfinale die 2. Mannschaft heim antreten durfte, muss sie nun im Viertelfinale bei Unterfeldhaus-Millrath antreten. Andersrum darf sich die 1. Mannschaft nach einem Auswärtsspiel im Achtelfinale nun auf ein Heimspiel gegen den TV Unterbach (1. Kreisklasse) freuen.

 

Parallelen zur letzten Saison erkennbar

Eine Sportlerweisheit besagt, man solle immer nur von Spiel zu Spiel schauen. Gerade im Pokal ist diese Weisheit Gold wert, denn verliert man das nächste Spiel, ist der Traum vom großen Ziel ganz schnell vorbei. Das nächste Spiel ist in dem Fall immer das schwerste - auch dies ist eine gern genutzte und oft gehörte Floskel in den einschlägigen Sportsendungen dieses Landes, welche genauso banal, wie auch wahr ist. Und trotzdem: Man bemüht sich stets, aktuelle Situationen mit bereits gemachten Erfahrungen und Erlebnissen abzugleichen. Gerade im Tischtennis verliert man sich sodann oft und schnell in Quervergleichen ("Wenn ich Gegner A geschlagen habe, dieser aber gegen meinen baldigen Gegner klar gewonnen hat, dann sollte das nächste Spiel doch ne klare Kiste werden", o. Ä.). So bemüht nun auch der Autor dieser Zeilen solche Abgleiche mit der Vergangenheit: Letztes Jahr stand die 1. Mannschaft in der Liga auf Platz 1, spielte im Pokal eine tolle Runde und konnte am Ende der Saison einen Doppelerfolg aus Aufstieg und Pokalsieg feiern. Ähnlich sieht es aktuell bei der 2. Mannschaft aus - als ungeschlagener Tabellenführer der 2. Kreisklasse sind sie im Kreispokal der Herren B Konkurrenz (in der nur Teams bis zur 2. Kreisklasse mitwirken dürfen) quasi das Nonplusultra und Top-Favorit auf den Titel. Ein Doppelerfolg scheint möglich, wenn man nun von Spiel zu Spiel schaut - sowohl im Pokal, als auch in der Liga.

Anders stellt es sich bei der 1. Mannschaft dar. Obwohl beide Teams eine Liga trennt, ist dieses Pokalmatch ein Spiel auf Augenhöhe. Sparta I spielt bisher als Aufsteiger eine zufriedenstellende Saison, befindet sich im breiten Mittelfeld der Liga. Unterbach jedoch befindet sich im Spitzentrio der 1. Kreisklasse. Wie stark die Teams in dieser Tabellenregion sind, sollten die Spieler des Sparta-Flaggschiffs noch im Gedächtnis haben. Daher darf es zwar der Wunsch sein, sich für den Finaltag (Halbfinale & Finale an einem Tag) durch einen Sieg gegen Unterbach zu qualifizieren, die Erwartung daran sollte man jedoch nicht haben.

Nach oben