11. Spieltag: 11.01.2012: DJK Tusa - DJK Sparta Bilk: 0-9

 

Überraschend klar gewannen wir am ersten Spieltag der Rückrunde unser Auswärtsspiel bei unserem Bilker Nachbarn DJK Tusa 06.

Nachdem wir gegen diese Mannschaft unseren einzigen Punktverlust in der Hinrunde einstecken mussten, haben wir wiederum mit einem schwierigen Spiel gerechnet.

Dass es am Ende 9:0 für uns endete, schmeichelt uns sehr, da einige 5-Satz Spiele dabei waren, die genauso gut anders hätten ausgehen können.

 

Dass es jedoch unter Umständen leichter werden könnten, sagten uns die Anfangsdoppel voraus. Während im Hinspiel die Doppel "nur" 2:1 für uns ausgingen, konnten wir mit einem frühen 3:0 in den Doppeln ein gewisses Polster ansammeln. Erwähnenswert ist hier, dass das Doppel 1 (Frank/Belhadj) mit 4:0 Doppeln ihre weiße Weste behalten durfte, da man sich mit 3:2 durchsetzen konnte.

Doch schon das erste Einzel unserer Nummer 2 Norbert zeigte, dass sich Tusa nicht wehrlos ergeben wollte. So ging es im Einzel Arndt - Ceschlaw hoch und runter, sodass am Ende Norbert nach 0:1 Rückstand und 2:1 Führung am Ende mit 3:2 das Spiel für sich entscheiden konnte. Unsere Nummer 1 Niko hatte hingegen weniger Probleme und konnte sein Einzel nach 0:1 Rückstand relativ klar mit 3:1 für sich entscheiden. Damit bleibt er neben den Doppeln auch in den Einzeln ohne Niederlage bei einer Bilanz von 11:0.

Im mittleren Paarkreuz wurde es dann spannend. So wurden beide Spiele erst im 5. Satz entschieden, wobei das Spiel Kürten - Deters mit 3 Sätzen in der Verlängerung am Ende dementsprechend mit 12:10 endete, während das andere Einzel Scholemann - Belhadj nach 0:2 Rückstand noch zu unseren Gunsten gedreht werden konnte und Benjamin im Schlusssatz relativ klar 11:6 gewinnen konnte.

Unten brannte indes wenig an. Besonders erwähnenswert beim 3:0 Erfolg von Thomas gegen den Spieler Schumacher war der 2. Satz, der mit 11:1 gewonnen werden konnte und somit auch der höchste Satzsieg des Abends war.

 

Somit konnte man einen potentiellen Konkurrenten abhängen und selber einiges für das Punktekonto tun.

 

Doppel: 3:0 (9:3 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 2:0 (6:3 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 2:0 (6:4 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:0 (6:1 Sätze).

 


 

12. Spieltag, 26.01.2012: TV Unterbach III - DJK Sparta Bilk

 

Das war ein knappes Ding!

 

Mit 9:7 aus unserer Sicht gewannen wir auch das zweite Spiel in der Rückrunde und blieben insgesamt alle 12 Spiele in der Saison ungeschlagen, mit nun 11 Siegen in Folge.

 

Um aber diese nackten Zahlen, die sich zweifelsohne gut anhören, zu erreichen, musste heute ein harter Brocken mit der 3. Mannschaft des TV Unterbach gestemmt werden.

Ohne Benjamin an 3 und Andy an 4, dafür mit Klaus und zum ersten Mal mit Alexander versuchte man, diese schwere Aufgabe zu lösen.

Die Ausgangslage war vermeintlich eindeutig: Sparta als Tabellenführer beim Tabellen-Achten. Schaut man sich jedoch nur die Rückrunde an, wusste man, was auf uns zukommen würde. So schlug Unterbach die Mannschaft aus Grafenberg sehr klar mit 9:1.

Allerdings spielte Unterbach ebenfalls nicht in Bestbesetzung, da sowohl Spieler Barysch an Position 3, sowie Spieler Viol an 6 fehlten.

 

Schon der Beginn verhieß nichts Gutes. Lediglich das in dieser Form noch nie da gewesene Doppel 1 mit Frank/Ceschlaw konnte gegen Schrick-Hildebrand/Heuberger eienn Sieg einfahren. Die anderen beiden Doppel gingen recht deutlich an Unterbach. Und auch in den ersten Einzeln war es uns nicht möglich, für den Ausgleich zu sorgen, da die Unterbacher Nummer 1 Dudek (kam aus der 1. Kreisklasse) unseren Norbert schlagen konnte, und das obwohl er bereits mit 2:1 Sätzen geführt hatte.

Besser machte es hingegen Niko, der Spieler Bonke mit 11:4, 11:9 und 11:1 von der Platte fegte und diesmal für den höchsten Satzsieg des Tages sorgte.

Die Mitte hingegen machte es im ersten Durchgang besser und holte beide Punkte. Während Lars in 4 Sätzen gewann, holte Thomas nach 0:2 Rückstand wie im Rausch spielend noch das 3:2.

Gerecht ging es dann wieder im unteren Paarkreuz zu. Auch dort wurden die Punkte gerecht aufgeteilt. Klaus gewann klar und deutlich mit 3:0, während Alexander sich in seinem ersten Einsatz für die Gelb-Schwarzen mit einem knappen 1:3 geschlagen geben musste (11:8, 8:11, 11:8, 11:9).

Somit lautete das Ergebnis nach der ersten Spielhälfte 5:4 für uns bei einem Satzverhältnis von 19:15.

Mit wesentlich besseren Vorsätzen starteten dann die Spiele der zweiten Hälfte. Direkt im oberen Paarkreuz sollte klargemacht werden, dass man das Spiel gewinnen möchte und holte durch zwei ungefährdete 3:0 Siege durch Niko und Norbert ein 2:0, sodass es bereits 7:4 stand.

Leider konnte das mittlere Paarkreuz seine Form aus der ersten Hälfte nicht konservieren, und beide Spiele gingen recht überraschend verloren (0:3/1:3).

Somit stand es 7:6 und das untere Paarkreuz konnte mit zwei Siegen den Gesamtsieg unter Dach und Fach bringen.

Leider war es ihnen nicht vergönnt, da Alexander zwar sein Einzel mit 3:0 recht klar gewinnen konnte und somit mit einem 1:1 in seine Zeit bei Sparta Bilk startete, Klaus jedoch am Nebentisch zwar knapp, aber auch nicht unverdient mit 1:3 verlor.

Somit musste das Schlussdoppel herhalten beim Stand von 8:7 für uns.

Und dieses hatte es nominell in sich! Jeweils beide Topspieler der Teams standen sich gegenüber, sodass es für das Doppel Frank/Ceschlaw darum ging, für Sparta den Sieg zu holen, für das Doppel Dudek/Bonke immerhin darum, einen Punkt in der heimischen Halle zu behalten. Schon im ersten Satz schenkten sich beide Doppel nichts und endete mit einem 10:12 und der Satzführung für Unterbach. Die Wende kam in den Sätzen 3 und 4. Wie aufgedreht holten sich Niko und Norbert diese nämlich mit 11:5 und 11:2. Wer dachte, dass sich Unterbach geschlagen geben würde, sah sich getäuscht. Mit einem klaren 4:11 schafften die Unterbacher den Satzausgleich zum 2:2. Doch in einem hart umkämpften 5. Satz mit 11:9 war es uns möglich, das Schlussdoppel und damit auch den Gesamtsieg zum 9:7 einzufahren!

Insgesamt dauerte die Partie 3 Stunden, da man auch nicht auf 3 Platten ausweiten konnte, weil zeitgleich das Kreispokalspiel der oberen Unterbacher Mannschaft stattfand, was die Blicke der gut und gerne 15 Zuschauer auf sich lenkte und teilweise für eine laute Kulisse sorgte.

Erschöpft, aber glücklich ging es dann mit den 2 Punkten wieder Richtung Bilk und man steht, nüchtern betrachtet, bei der traumhaften Bilanz von 11 Siegen und einem Unentschieden unangefochten auf Tabellenplatz 1.

Eine Besonderheit noch zu Niko: Mit seinem 2:0 und einer Gesamtbilanz von 13:0 hat er sich in die Top 3 der 3. Kreisklasse A2 gespielt, er ist jedoch unter den ersten 15 aktiven Spielern dieser Klasse der Einzige, der noch ungeschlagen ist. Chapeau!

 

Abschließend die Übersicht:

Doppel: 1:2 (4:6 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 3:1 (11:3 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 2:2 (7:9 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:2 (8:6 Sätze)

Schlussdoppel: 1:0 (3:2 Sätze)

 


 

13. Spieltag, 30.01.2012: DJK Sparta Bilk - BTSC Baumberg III: 9-1

 

Die Zahl 13 schien an diesem Abend keine Unglück bringende Zahl zu sein. Recht klar gewannen wir gegen massiv ersatzgeschwächte Baumberger mit 9:1!

 

Wir, ebenfalls nicht in Bestbesetzung, mussten auf Norbert (Pos. 2) und Klaus (Pos. 7) verzichten. Dies kompensierten wir mit Klaus-Reiner, der zu seinem ersten Rückrundeneinsatz kam und im Doppel 3 mit Lars antrat, und mit Alex, der in den Einzeln an Position 6 gestellt wurde und seine zweite Partie nach vergangenem Donnerstag für uns machte. Baumberg hingegen fehlten gleich dei etatmäßige Stammspieler mit Rademacher (Pos. 1), Schmidt (Pos. 3) und Pape (Pos. 4). Insbesondere auf Zweiteren hatte ich mich gefreut, spielt er noch in der Jungen Kreisklasse (Vorrunde noch Kreisliga) hoch positiv, sodass ich mich auf ein paar offene Ballwechsel gefreut habe. So aber spielte bei Baumberg lediglich Szygowski in seinem angestammten Paarkreuz, was sich auch im Spiel bemerkbar machte.

Die Doppel gingen mit 2:1 an uns, sodass wir hier bereits unsere einzige Niederlage des Abends kassierten. Währen die Doppel 1 (Deters/Schiefer) und Doppel 2 (Frank/Belhadj) mehr oder weniger mühelos ihre Spiele gewannen (3:0 und 3:1), musste sich das nicht eingespielte Doppel 3 Ohrem/Kampmann in einem äußerst knappen Spiel mit 2:3 geschlagen gegeben. Besonders bitter, wenn man bei diesem Ergebnis davon sprechen darf, war der Umstand, wie man verloren hat. Nach 2:1 Satzführung war es dem Doppel nicht vergönnt, in den Sätzen 4 und 5 den Sack zu zu machen und verlor beide Sätze jeweils mit 10:12.

Der Rest des Abends verlief reibungslos. Insgesamt wurden im Anschluss nur noch 4 Sätze abgegeben, sodass man einen recht ruhigen und ungefährdeten Sieg einfuhr.

Erwähnenswert noch folgende "Highlights": Sowohl Andi, als auch Thomas konnten jeweils einen Satz mit 11:0 für sich entscheiden. Stark! Auch Niko war in seinem ersten Einzel in zwei Sätzen mit je 11:2 Satzgewinn nah dran am perfekten Satz. Ebenfalls Hochachtung!

Mit einem blauen Auge kam Benni davon: Nach einer komfortablen 2:0 Satzführung (11:7, 11:6) schwand etwas die Konzentration. Dass sich so etwas im Tischtennis schnell rächt, sah man dann in den beiden darauffolgenden Sätzen, die mit jeweils 9:11 an Szygowski gingen. Im 5. Satz konnte er jedoch den Schalter im Kopf wieder umlegen (trotz zwischenzeitlichem Rückstand), und gewann den entscheidenden Satz mit 11:6.

Alex scheint sich hingegen in der schönsten Stadt am Rhein eingelebt zu haben und legte nach einem repektablen 1:1 im letzten Spiel gegen Unterbach ein 1:0 nach, gewann sein Einzel glatt in 3 Sätzen.

 

Das nächste Spiel ist ein absoluter Kracher! Am Dienstag, 07.02.2012 hat SFD III uns zu Gast. Mit einem Sieg wäre man wieder ganz oben in der Verlosung. Es geht also für den Gastgeber um einiges! Da darf man gespannt sein, wie das Spiel enden wird.

 

Zur Übersicht:

Doppel: 2:1 (8:4 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 3:0 (9:3 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 2:0 (6:1 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:0 (6:0 Sätze)

 


 

14. Spieltag: 07.02.2012: SFD Düsseldorf III - DJK Sparta Bilk: 8-8

 

Das war ein Kampf!!!

Bei so einem Spiel weiß man gar nicht, wo man seinen Bericht beginnen will.

Die Vorzeichen standen für dieses Spiel ganz klar auf erster Niederlage für unser Team. Unsere Nummer 1 Niko hatte es vorgezogen, seinen Geburtstag zu begießen, sodass wir an "vorderster Front" bereits geschwächt waren. Gleichzeitig galt dieses Spiel für den Gastgeber SFD als Spiel des Jahres. Das spiegelte sich auch in deren Aufstellung wider: Von 1 bis 6 waren alle dabei. Besser kann man nicht auftreten.

Wenn man meint, man wäre schon genug geschwächt, passierte Mannschaftsführer Benni ein riesen Faupax und verbaselte tatsächlich, dass er Ersatz für Andy auftreiben sollte. Kurzerhand wurde daraufhin Alex von der Couch reaktiviert und per Schnell-Express in die Halle gebeamt. So stellten sich die Doppel quasi von alleine ausf: Die anwesenden Norbert und Benni sowie Thomas und Klaus bildeten die Doppel 1 und 3. Doppel 2 in Form von "Chauffeur" Lars und Alex konnte freundlicherweise nachgespielt werden.

Der Spielverlauf sollte die anfängliche Prognose stützen. Nach den Doppeln stand es 2:1 für den überaus angenehmen Gastgeber, dem man hier nochmals einen herzlichen Dank für den reibungslosen Ablauf bei den chaotischen Zuständen aussprechen muss.

Oben hingegen holten wir ein 2:0, sodass wir zumindest kurz in Führung gehen sollten. Schnell an Platte 3 spielend hat sich dieses Ergebnis jedoch relativiert und SFD konnte nach Abschluss der ersten Hälfte mit 6:3 in Führung gehen, da unsere Spieler 3-6 allesamt ihre Auftakteinzel verloren.

Sparta in dieser Saison wäre aber nicht Sparta, wenn man nicht noch daran geglaubt hätte, das Spiel zu drehen (um ehrlich zu sein: Eigentlich ging es nur noch um Schadensbegrenzung, aber der Fortlauf sollte uns eines Besseren belehren...).

Oben brannte nichts an, sodass auch die beiden anderen Einzel zu unseren Gunsten entschieden wurden und somit mit 4:0 eine glanzvolle Partie ablieferte. Während die Mitte in Form von Lars und Thomas leider keinen guten tag, bzw. sehr starke Gegner mit dne Spielern Oesinghaus und Ismer erwischte, konnte beim Stand von 5:8 das untere Paarkreuz das nicht mehr für möglich gehaltene Schlussdoppel erspielen. Besonders hervorheben muss man hier die Leistung von Alex, der bis eine Stunde vor Spielbeginn noch nichts von seinem Einsatz wusste und dann ohne große Vorbereitung in einem unglaublich gut gespielten Match gegen Torben Hitz (immerhin mit einer Hinrundenbilanz von 11:1!) am Ende mit 3:2 die Überhand behielt und für das viel umjubelte 7:8 erreichte.

Das Schlussdoppel mit Doppel 1 Norbert/Benni musste es also richten. Nachdem man jedoch das erste Doppel gegen Doppel 2 überraschend verlor, war man nicht besonders guter Dinge. Dem 11:7 im ersten Satz folgte ein desolates 3:11 im 2. Satz. Nach einer längeren Pause hat man sich jedoch wieder besonnen und am Schluss durch einen letztlich ungefährdeten 3:1 Erfolg das 8:8 und somit einen Punkt, den man zu Beginn der Partie niemals für möglich gehalten hat!

Um traditionell den besten Satz zu würdigen, muss man das besonders starke zweite Einzel von Benni hervorheben, der nach 13:11 und 12:10 Satzführungen den 3. Satz gegen den kapitulierenden Gegner Templin mit 11:2 gewann und somit den höchsten Satzsieg einfuhr.

Neben dem oberen Paarkreuz, was 4:0 spielte, muss man besonders Alex hervorheben, der neben seinem zweiten Einzel auch mit seinem Doppelpartner Lars völlig überraschend das wichtige Doppel holte, vollkommen ohne Einspielen!

Festzuhalten bleibt, dass man weiterhin ungeschlagen bleibt mit inzwischen 12 Siegen und 2 Unentschieden. Leider ging die Serie gewonnener Partien zuende, die man bei 12 Siegen stoppen muss. Wann dieser Rekord in nächster Zeit auch nur annähernd wieder erreicht wird, steht völlig in den Sternen.

Die Übersicht:

Doppel: 1:2 (3:7 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 4:0 (12:4 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 0:4 (5:12 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:2 (6:9 Sätze)

Schlussdoppel: 1:0 (3:1 Sätze)

 


 

15. Spieltag, 15.02.2012: Post SV Düsseldorf II - DJK Sparta Bilk: 9-7

 

Irgendwann reißt jede Serie...

14 Spiele lang sollten wir ungeschlagen bleiben. Bei einer Bilanz von 12 Siegen und 2 Unentschieden musste man am 15.02. zum absoluten Top-Duell zu Post SV II.

Vergeblich wurde noch am Spieltag selbst versucht, das Spiel zu verlegen, da mit Norbert und Benni zwei Stammkräfte fehlen sollten. Da allerdings auch bei Post die Spieler 1 und 3 dauerhaft ausfallen, war es ein Duell auf Augenhöhe.

Bis zum Ende des ersten Durchgangs lagen wir sogar mit 5:4 vorne, Niko konnte mit einem zweiten Einzel sogar noch auf 6:4 ausbauen. Doch dann lief gar nichts mehr zusammen! Die Einzel 2-2, 3-3 und 4-4 wurden ind er Folge verloren. Da auch das Einzel 6-6 verloren ging, war man sogar im parallel laufenden Match von Alexander unter Zugzwang, nicht sogar zum Schlussdoppel zu kommen. Dieser setzte sich jedoch in seiner unglaublich ruhigen Spielweise durch, sodass man sich noch ins Schlussdoppel rettete, dort allerdings das bittere 7:9 kassieren musste.

Alles in allem wäre ein Unentschieden womöglich gerecht gewesen. So aber will man nicht lamentieren, sondern Post nicht nur zum Sieg gratulieren, sondern auch zur Eroberung der Tabellenspitze!

Hervorheben muss man ein ums andere Mal Niko, der noch immer keine Einzelniederlage einstecken musste und inzwischen mit einer Gesamtbilanz von 17:0 Platz 2 in der Spielerrangliste einnimmt. Da allerdings Stefan Jung (+18) nicht mehr in der Liga spielt, wird Niko sich auf kurz oder lang den Spitzenplatz angeln!

 

Die Übersicht:

Doppel: 2:1 (7:6 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 2:2 (8:7 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 1:3 (6:11 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:2 (6:8 Sätze)

Shlussdoppel: 0:1 (1:3 Sätze)

 


 

16. Spieltag, 27.02.2012: DJK Sparta Bilk - TV Grafenberg II: 5-9

 

Der Saisontiefpunkt

 

Das Spiel stand bereits unter keinem guten Stern. Gleich vier Spieler aus der Stammmannschaft mussten ersetzt werden. So fehlte das komplette obere Paarkreuz, sowie das etatmäßige untere Paarkreuz.

Obwohl klar war, dass man in der Konstellation nicht viel holen könnte, hat man sich nicht hängen gelassen und versucht, anzugreifen. Leider wurden schon die Doppel mit 0:3 verloren, und auch Benni kontne seine Siegesserie nicht fortsetzen, verlor das erste Einzel und konnte an diesem Abend nur 1:1 spielen. Besser machte es Andy, der nach einer kleinen Durststrecke wieder ein Ausrufezeichen setzte und 2:0 spielte. Da aber nur noch Alex ein 2:0 erspielte, der Rest indes alles verlor, musste man sich doch recht schnell den Grafenbergern, bei denen immerhin die Spieler Nummer 1 und 6 fehlten, mit 9:5 geschlagen geben. Es wurde wieder auffällig, dass wir durchaus motivierte Spieler unten dran haben, die auch mit letztem Einsatz fighten, dass dies jedoch manchmal auch nicht ausreicht. An dieser Stelle einen großen Dank an unsere Senioren Fred und Karl-Heinz, sowie Klaus-Reiner im Doppel, dass sie bei den ganzen Ausfällen eingesprungen sind!

Hervorheben muss man diesmal Andy und Alex, die jeweils im höheren Paarkreuz 2:0 spielten. Den höchsten satzgewinn erzielte demnach auch Alex, der in seinem zweiten Einzel insgesamt nur 10 Punkte in den 3 Sätzen zuließ und den zweiten Satz mit 11:2 für sich entscheiden konnte. Mit dieser Leistung und 2 etatmäßigen Spielern mehr hätten wir dieses Spiel nicht verloren!

 

Die Übersicht:

Doppel: 0.3 (1:9 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 3:1 (11:6 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 2:2 (8:6 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 0:3 (0:9 Sätze)

 


 

17. Spieltag, 05.03.2012: SFD V - DJK Sparta Bilk: 0-9

 

Die Stürmung des Pentagon!

 

Viel gibt es von diesem Spiel nicht zu berichten. Das größte Problem sollte an diesem Tag das Finden der Halle sein (Zitat Thomas, der die Bitte hatte, diesen Bericht so zu beginnen: "Die Schule ist so verwinkelt wie das Pentagon... Die Halle in der hintersten Ecke"). Dies sollte allerdings an dem Abend der einzige Schutzwall sein, der unserer Mannschaft vorgesetzt wurde. Trotz einer erneut nicht in Bestbesetzung antretenden Mannschaft, ersatzgeschwächt durch das Fehlen von Norbert und Benni, sowie der mentalen Abwesenheit von Lars, der wohl etwas zu ausgiebig seinen Geburtstag feierte,  hatte man keinerlei Probleme und gewann mit 9:0 und 27:5 Sätzen. Einzig lars machte es halbwegs spannend und brauchte 5 Sätze, um gegen Giama zu gewinnen.

 

Die Übersicht:

Doppel: 3:0 (9:2 Sätze)

Oberes Parkreuz: 2:0 (6:1 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 2:0 (6:2 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:0 (6:0 Sätze)

 


 

18. Spieltag, 16.03.2012: TTC Union Düsseldorf V - DJK Sparta Bilk: 3-9

 

Starke Nerven und der Wille, aufzusteigen.

 

Das Spiel stand unter dem Motto "Verlieren verboten", wenn man noch Chancen auf den Aufstieg haben wollte. Wie ein roter Faden zog sich aber auch hier die Verletzten- und Ausfallserie hindurch. Mit Norbert an 2 und Lars an 5 fehlten zu diesem Spiel wiederum zwei Stammkräfte.

Union hat sich schon oftmals als harte Nuss erwiesen, obwohl sie gegen die "Top 4" kein Spiel in der Rückrunde gewinnen konnten. So war man direkt in den Doppeln gewarnt und wollte möglichst früh für einen komfortablen Vorsprung sorgen. Dass es allerdings am Ende "nur" 2:1 stand, lag ausgerechnet am Doppel Frank/Belhadj, in der Saison bisher 5:0 stehend, die ihr Doppel jedoch nach 0:2 Rückstand und zwei folgenden furiosen Sätzen 3 und 4 (jeweils 11:3) am Ende doch noch mt 2:3 hergeben mussten. Woran es lag, kann man bis heute nicht erndgültig klären.

In den Einzeln machten es aber beide Spieler besser: Während Niko mit seinem ungefährdeten 3:1 Sieg etwas den Frust von der Seele ballerte, hatte Benni hart mit sich und dem Schläger des Gegners Hummelt zu kämpfen. Nachdem die ersten beiden Sätze an die Linksrheiner gingen, besonn sich der mannschaftsführer darauf, gegen diesen Ekelschläger selber die Initiative zu ergreifen und startete eine unglaubliche Aufholjagd, deren Höhepunkt sicherlich der 3. Satz mit 17:15 aus Spartasicht war. Um sich einiges an nerven zu sparen, wurden daraufhin gegen einen immer stärker kapitulierenderen Gegner die Sätze 4 und 5 recht sicher für sich entschieden, dass das obere Paarkreuz sauber bleib und für den angenehmen Vorsprung von 4:1 sorgte.

Die Mitte indes sollte keinen so erfolgreichen Abend genießen. Beide Spiele gingen mit einem Gesamtsatzverhältnis von 3:6 an Union. Kurios dabei war das Spiel von Andy, der in seinen 5 Sätzen so ziemlich alle Höhen und Tiefen mitgenommen hat. So gewann er Satz 1 mit 11:2, ehe er im 2. Satz mit einem 1:11 abgewatscht wurde. Der Schlusssatz ging wiederum klar mit 3:11 an Union. Beim Stand von 4:3 war es nun doch nicht mehr so komfortabel, was wieder einmal zeigt, wie schnell sich im Tischtennis das Blatt wenden kann.

Das untere Paarkreuz gab dafür umso mehr Gas und konnte beide Spiele für Sparta holen! Während Klaus in 3 Sätzen zu je 11:8 gewann, machte es Alex ein bisschen spannender und musste sich nach 1:2 Satzrückstand nochmal reinhängen, was er auch tat und das Spiel 3:2 für sich entscheiden konnte. Damit stand es 6:3 und man hatte das gefühl, dass bei diesem stark aufspielenden oberen Paarkreuz nicht mehr viel schief gehen kann.

Genauso spielten Niko und Benni oben auch. Niko schlug den komplett erschöpften und entnervten Top Spieler Hummelt von Union mit 3:0. Ebenso deutlich, und das war die eigentlich Überraschung an diesem Abend, ging es beim Spiel von benni zu. Auch er gewann mit 3:0 und sorgte mit dem 11:1 im 2. Satz für den höchsten Satzgewinn für Sparta in diesem Spiel!

Beim Stand von 8:3 machten sich die ersten Spieler bereits fertig, machten die Schläger sauber und waren der Meinung nicht mehr spielen zu müssen. Doch Andy machte es in seinem Spiel spannend, holte sich nach einem 10:12 im 1. Satz die Sätze 2 und 3, verlor jedoch den 4. satz, was unseren Topspieler dazu veranlasste, etwas ausfallend zu werden, da an der Nebenplatte auch Thomas nicht den Eindruck machte, das Spiel zu gewinnen. Doch anstatt des 8:5 gab Andy nochmal alles und holte sich sein Einzel noch mit 3:2 und sorgte damit auch für den Schlusspunkt in diesem Spiel, was enger war, als es nach dem Ergebnis aussieht. So wurden insgesamt 6 Spiele im 5. Satz entschieden, die Oberhand behielt dort aber Sparta, die davon 4 für sich entscheiden konnten.

 

Die Übersicht:

Doppel: 2:1 (8:5 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 4:0 (12:3 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 1:2 (6:8 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:0 (6:2 Sätze)

 


 

19. Spieltag, 19.03.2012: DJK Sparta Bilk - TTC Schwarz-Weiß Düsseldorf V: 9-1

 

AUFSTIEG!!!

Der erste Aufsteiger in die 2. Kreisklasse steht fest: WIR!

In einem überraschend einseitigen Spiel gewann Sparta das absolute Top-Duell gegen Schwarz Weiß mit 9:1. Obwohl mit Benni und Lars wieder einmal zwei Stammspieler fehlten (zugegeben: Schwarz Weiß war noch stärker gebeutelt - gleich 4 etatmäßige Stammspieler fehlten), konnte man einen klaren und nie gefährdeten 9:1 Triumph feiern!

Schon die Doppeln gaben den Wink, als bei 2 Satzverlusten alle drei Doppel geholt werden konnten.

Genauso zackig ging es im oberen Paarkreuz weiter. Niko und Norbert, der nach einer Verletzungspause sein Comeback feierte, fegten die hochgerückten Spieler Zeeb und Geueke mit jeweils 3:0 von der Platte.

Fast ebenso geräuschlos verliefen die Spiele im mittleren Paarkreuz. Während Andy sein Spiel ganz klar mit 3:0 gewann, musste Thomas zwar 4 Sätze spielen, sicherte sich dafür aber mit dem 11:2 im 4. Satz den höchsten Satzgewinn dieses Spiels für Sparta. Glückwunsch!

Da Klaus sein Einzel auch mit 3:1 souverän gewann, hätte Alex mit einem weiteren Sieg das perfekte Spiel klarmachen können. Da er aber ein sozialer Mensch ist, verlor er sein Einzel mit 0:3, um zum Einen Schwarz Weiß kein 0:9 einzuschenken, und zum Anderen, um Niko ein zweites Einzel an diesem Abend zu schenken.

Dieses spielte er genauso souverän zuende wie die 21 Einzel zuvor in dieser Saison, sodass er mit einer Bilanz von 22:0 endlich und vollkommen zurecht Rang 1 in der Spielerrangliste einnehmen konnte. Zurecht auch deshalb, weil er lediglich aufgrund der weniger gespielten Spiele nicht auf Rang 1 stand. Er ist somit der einzige ungeschlagene noch aktive Spieler der 3. kreisklasse, der keine einzige Niederlage einstecken musste. Unglaublich!!! (und ich verspreche dir, ich sorge noch für den ein oder anderen Spielkameraden für dich ;) ).

 

Übersicht:

Doppel: 3:0 (9:2 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 3:0 (9:0 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 2:0 (6:1 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 1:1 (3:4 Sätze)

 


 

20. Spieltag, 16.04.2012: DJK Sparta Bilk - ART Düsseldorf: 9 - 1

 

"... Zeit für uns, zu gehen!"

 

Der letzte Spieltag der Saison 2011/2012 sollte keine Überraschungen bereithalten. So hatte der designierte Meister der 3. kreisklasse den Neuling und Tabellenletzten von ART Düsseldorf zu Gast.

 

Zum Spiel muss man nicht viel schreiben - erwähnenswert einzig, dass mit Sascha Bergmann ein neuer Spieler eingesetzt wurde, der für die neue Saison für das mittlere Paarkreuz der Zweiten Mannschaft angedacht ist. Hierüber nochmals: Herzlich willkommen bei Sparta Bilk, Sascha!

 

Ohne Andreas, Benni und Thomas konnte man dennoch einen klaren 9:1 Sieg feiern. Einzig Klaus-Reiner verlor im Doppel 3 mit Sascha einen Punkt. Der Rest ging mehr oder weniger reibungslos über die Bühne.

 

Den höchsten Satzgewinn feierte diesmal Niko, und das sogar gleich dreifach: Im ersten Einzel gewann er zwei Sätze mit 11:3, ehe er im zweiten Einzel den gewinnbringenden vierten Satz gar mit 11:2 gewann!

 

Die Übersicht:

Doppel: 2:1 (6:6 Sätze)

Oberes Paarkreuz: 3:0 (9:2 Sätze)

Mittleres Paarkreuz: 2:0 (6:1 Sätze)

Unteres Paarkreuz: 2:0 (6:1 Sätze)

 

Damit geht die Saison doch mit einem Meister zuende, der sich in der Winterpause bereits abgezeichnet hatte. Zwischenzeitlich sah es ganz und gar nicht danach aus, doch das Team aus dem schönsten Stadtteil Düsseldorfs konnte am Ende doch den knappen, aber nicht unverdienten Ein-Punkte-Vorsprung beibehalten.

Nach oben