15.11.2013
 
 

8. Spieltag, 13.11.2013: BV 04 Düsseldorf IV - DJK Sparta Bilk III: 5-9

 

 
Verdienter Sieg im Spitzenspiel nach geschlossener Mannschaftsleistung
 
 
Im Duell der beiden noch ungeschlagenen Teams BV04 IV und Sparta Bilk III war von vornherein klar, dass man sich auf Augenhöhe begegnen würde.
BV, die ohne ihre Nr. 1 Quin, aber mit Standby-Spieler Schlüchtermann, welcher sich vor kurzem noch in höheren Spielklassen seine Sporen verdient hat, angetreten war, traf auf eine hoch motivierte Bilker Mannschaft in Bestbesetzung. Lediglich die dicke Erkältung unseres Top-Spielers Alex Joest schien ein Wermutstropfen zu sein.
 
Aufstellung BV
  1. Wilhelm Czardybon
  2. Christian Dortschy
  3. Lennart Schlüchtermann
  4. Klaus Quenders
  5. Karl Rohrig
  6. Xuyu Tang
 
Aufstellung Sparta
  1. Alexander Joest
  2. Franz Stöver
  3. Björn Cramm
  4. Michael Djemaoune
  5. Thomas Spekowius
  6. Markus Schäfer
 
Nach erfolgter freundlicher Begrüßung durch den Methusalem-Spielführer der Gastgeber, Karl Rohrig, der offensichtlich schon jetzt Probleme mit seinen Gegnern bzw. den Nachnamen  - Jamuné/ Jumane/ Damon anstatt Djemaoune und Speckowksi anstatt Speckowius ;o) -   hatte, traf man sich zu den Doppel-Begegnungen an der Platte.
Die Duos Joest/Stöver; Cramm/Djemaoune und Spekowius/Schäfer überzeugten hier mit ganz starken Leistungen, sodass alle Doppel deutlich zu unseren Gunsten entschieden werden konnten.
 
In den darauf folgenden Einzelbegegnungen des oberen Paarkreuzes entschied der sehr sicher aufspielende Czardybon die Partie gegen Stöver zu seinen Gunsten. Im Duell Dortschy – Joest ließ sich Alex die Erkältung nicht anmerken, sodass nach verlorenem ersten Satz das Match mit 3:1 Sätzen gewonnen wurde.
 
In der Mitte traf der noch ungeschlagene Schlüchtermann auf einen sehr spielfreudigen Djemaoune. Nach gewonnenem ersten Satz musste sich Michael dem technisch versierten Schlüchtermann nach einem sehenswerten Spiel mit 1:3 Sätzen beugen.
Die Begegnung Quenders gegen Cramm wurde zu einem echten Krimi, welchen Björn nach abgewehrtem Matchball im 5. Satz mit 14:12 sehr glücklich für sich entscheiden konnte.
Die Duelle des unteren Paarkreuzes wurden zu einer Schupfparade par excellence. Hierbei besiegte der knorrige Rohrig den mit etwas Pech behafteten Schäfer mit 3:0. Der noch ungeschlagene Thomas Spekowius ließ seinem chinesischen Penholder- Gegenspieler Tang nach überlegtem Spiel mit 3:1 keine Chance.
 
Dank der gewonnen Doppel und ausgeglichenen Einzelbegegnungen führte Sparta weiterhin mit 3 Zählern Vorsprung: 6:3.
 
Die „Rückrunde“ dieses sehr spannenden Matches gestaltete sich ähnlich knapp.
 
Im oberen Paarkreuz unterlag Franz Stöver dem offensiv agierenden Dortschy nach großer kämpferischer Leistung unglücklich mit 1:3. Der mit Erkältungsmedizin „gedopte“ Alex Joest ließ seinem Gegner Czardybon keine Chance und knallte ihm links und rechts die Vorhand-Topspins um die Ohren, das es nur so rauchte.
 
Zwischenstand: 7:4. Nur noch 2 Spiele bis zum entscheidenden 9. Punkt.
 
Die Mitte wurde dominiert vom BV´ler Schlüchtermann. Trotz teils deutlichen Rückstands innerhalb der Sätze - u.a. 0:7 / 4:8 - bezwang er nervenstark seinen Gegner Cramm mit dreimal 11:9 Sätzen.
Djemaoune ließ seinem Gegner Quenders nach risikoreichem Offensivspiel kaum eine Chance und gewann verdient mit 3:0.
 
In diesem, wie in fast allen Begegnungen des gesamten Matches, waren die Sätze jedoch sehr sehr umkämpft und vielfach äußerst knapp im Ergebnis.
Eben ein echtes Spitzenspiel auf Augenhöhe!
 
8:5. Noch ein Punkt musste her, um den wichtigen Auswärtssieg zu erringen.
 
Mit Spannung erwartet wurde das Duell Rohrig-Spekowius, die beide mit hervorragenden Einzelbilanzen aufwarten können. Nach einem klaren 11:3 im ersten Satz für Thomas stellte der zu Unrecht über „nasse“ Bälle meckernde Rohrig sein Spiel im 2. Satz um und gestaltete das Match nun ausgeglichener. Dies reichte unterm Strich jedoch nicht, um einen übersichtlich und besonnen spielenden Spekowius in ernste Gefahr zu bringen. Nach drei Sätzen war die Begegnung und das gesamte Match beendet.
 
Endergebnis: 9:5
Doppel: 3:0
OPK: 2:2
MPK: 2:2
UPK: 2:1
 
 
Geschrieben von: Björn

 

Nach oben