22. Spieltag, I. Mannschaft, 05.04.2017: DJK Sparta Bilk I - DJK Jugend Eller IV: 9:0 -

Aufstieg in die Kreisliga perfekt!

 

 

Vergangenen Mittwoch war es endlich soweit: Nach drei Jahren Anlauf gelingt endlich der Aufstieg in die Kreisliga, was zugleich die beste Platzierung ist, die jemals eine Mannschaft unter dem Namen von Sparta Bilk erreicht hat!

Die Geschichte zum Spiel selbst ist schnell erzählt: 9:0 Punkte bei 27:7 Sätzen sprechen eine deutliche Sprache - Sparta sollte auch beim letzten Auftritt in eigener Halle eine absolute Macht bleiben. Doch es war kein gewöhnliches letztes Saisonspiel.

Die Ausgangslage war klar: Man hatte es selbst in der Hand, den Aufstieg perfekt zu machen. Dass es so war, hatte man zum Einen der saustarken Hinrunde zu verdanken, in der man nur einen einzigen Punkt direkt im ersten Heimspiel gegen Derendorf abgeben musste. Zum Anderen lag dies aber auch am direkten Konkurrenten Borussia Düsseldorf VI. Was zunächst Verwunderung hervorruft, lässt sich leicht erklären. Denn sie hatten hingegen die Hinrunde verschlafen und zweimal direkt beide Punkte abgeben müssen. So waren es letztlich drei Punkte, die die Spartiaten gegenüber dem ärgsten Konkurrenten voraus hatten und die trotz der Niederlage im direkten Duell (die einzige in der gesamten Saison!) bis zum Schluss ausreichen sollte - trotz einer perfekten Rückrunde von Borussia, die alle 11 Spiele gewinnen konnten.

Neben diesem Kopf-an-Kopf Rennen (Borussia hatte sogar Tags zuvor mit einem ebenso klaren 9:0 gegen Grafenberg die zwischenzeitliche Tabellenführung übernommen!) war es die Besonderheit, dass bei einem Spiel der 1. Kreisklasse über 30 Zuschauerinnen und Zuschauer in die Halle gekommen sind,

um das Team um Captain Benni zum Aufstieg zu supporten. Was am Ende für absoluten Aufwind sorgte, war zu Beginn des Spiels sehr ungewohnt und trotz der 3:0 Führung nach den Eingansdoppeln file es gerade dem oberen Paarkreuz nicht leicht, die Kulisse gänzlich auszublenden. Das Resultat waren zwei knappe 3:2 Siege von Steffen und Benni. In der Folge und mit dem 5:0 im Rücken liefen die restlichen vier Spartiaten jedoch zur Hochform auf und konnten ihre Spiele teilweise sehr deutlich für sich entscheiden. Am Ende sollte es Jan-Philipp sein, der nach knapp zwei Stunden in seinem Spiel den Matchball zum Aufstieg und zur Meisterschaft verwandeln konnte und somit die Feierlichkeiten eröffnete.

Eine Auswahl von Bildern dieses Abends findet ihr in unserer Galerie!

 


 

12. Spieltag, I. Mannschaft, 17.01.2017: TuS Derendorf IV - DJK Sparta Bilk I: 4:9

 

Revanche für den bisher einzigen Punktverlust bei tropischen Temperaturen geglückt

 

Am ersten Spieltag endete das Marathon-Match zwischen Sparta I und Derendorf im August nach knapp 4 Stunden mit 8:8. Damals konnte man in Bilk noch nicht absehen, dass es der einzige Punktverust in der bisherigen Saison bleiben sollte. Mit Ende der Hinrunde, sowie Falko als Zugang von Borussia Düsseldorf, wollte man es zum Start in die Rückrunde besser machen. Und in der Tat konnte mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 9:4 Erfolg das Unentschieden wettgemacht werden und den Abstand bis nächste Woche auf 5 Punkte zu den Verfolgern von Schwarz Weiß Düsseldorf und Borussia Düsseldorf ausbauen.

 

Doppel, oberes und mittleres Paarkreuz ebneten den Weg

 

Dass es ein erfolgreicher Abend werden würde, konnte man schon in der ersten Hälfte erkennen. Während im Hinspiel noch drei von vier Doppeln abgegeben wurden, konnte man in den ersten Doppeln bereits zwei Matches für sich entscheiden. Mit den beiden Siegen des oberen Paarkreuzes (3:2 Erfolg von Steffen gegen den starken David Kümpel, sowie dem 3:1 Erfolg von Benni gegen Tim Traut) sahen sich die Spartiaten bereits auf einem guten Weg. In der Mitte gab im Anschluss Falko sein Einzeldebüt im gelb-schwarzen Dress und machte seine Sache gegen den stark aufspielenden Christian Soyk hervorragend und siegte, ebenso wie Matthias gegen Ludger Strahl mit 3:1.

 

David Kümpel sorgt für zwischenzeitliche Spannung

 

Dass der Abend nicht schon nach 11 Spielen entschieden war, lag an David Kümpel, der Derendorfer Jugendhoffnung. Nicht nur, dass er Benni mit 3:2 besiegt hatte, er hat das Spiel auch komplett gedreht, trotz zweier Matchbälle gegen sich. Da wenig später Matthias ebenfalls im 5. Satz den Kürzeren zog, war es unserem Neuling Falko vorbehalten, den entscheidenden neunten Punkt einzufahren.

So war bei jederzeit sehr hohen Temperaturen in der Halle auf der Max-Halbe Straße nach etwa drei Stunden das Spiel mit 9:4 entschieden.

 

Das Spiel im Überblick:

Doppel: 2:1

Oberes Paakreuz: 3:1

Mittleres Paakreuz: 3:1

Unteres Paakreuz: 1:1

 

Bereits am Freitag geht es für die I. Mannschaft weiter. Allerdings geht es diesmal nicht auf Punktejagd in der Liga, sondern ums Weiterkommen im Bezirkspokal. Um 20 Uhr empfangen wir in der Halle auf der Bürgerstraße den Krefelder Kreisligisten Anrather TK RW. Gäste sind gern gesehen!

 


 

4. Spieltag, I. Mannschaft, 27.09.2016: SSV Düsseldorf-Knittkuhl I - DJK Sparta Bilk I: 0:9

 

Kein Pardon mit dem stark geschwächten Gastgeber

 

Am 4. Spieltag führte der Weg für uns zur entlegensten Halle Düsseldorfs - es ging ins hügelige Knittkuhl.

Die Vorzeichen schienen einige Tage vor dem Spiel mehr als ungünstig für unseren Gegner zu sein: Gleich 4 Spieler fehlten, während wir aus dem Vollen schöpfen konnten. Gern wären wir dem Wunsch nachgekommen, das Spiel zu verlegen, nur leider konnte man sich nicht auf einen Alternativtermin einigen. So war beiden teams klar, dass es eine erneute Überraschung wie in der Vorsaison nicht geben würde, als Knittkuhl gleich alle 4 Punkte gegen uns einstrich. Am Tag vor dem Spiel wurde es jedoch auch bei uns eng: Steffen gab man frühzeitig "spielfrei", hatte mit einem Spieler der 3. Mannschaft bereits Ersatz beschafft. Plötzlich jedoch schien sich eine große Erkältungswolke über Bilk ergossen zu haben. Sowohl unser eingeplanter Ersatzmann, als auch Stefan mussten krankheitsbedingt absagen. Nun war guter Rat teuer. Bis in die Nacht hinein mussten wir nun gleich zwei Ersatzleute beschaffen. Wäre dies nicht gelungen, hätte sich das Blatt ganz schnell wieder wenden können. Mit Thomas Sp. aus der 2. Mannschaft und Steffen, der es dann doch noch auf die Minute pünktlich in die Halle nach Knittkuhl schaffte, waren die weichen wieder auf "klaren Sieg" gestellt. Dass er allerdings so klar ausfallen sollte, war keinem vorher bewusst.

 

Nur zwei Satzverluste im gesamten Spiel

 

Mit einem Satzverhältnis von 27:2 konnten wir uns letztlich durchsetzen. In den Einzeln blieben wir gar komplett ohne Satzverlust. Die Spiele waren jedoch alle für sich genommen knapper, als es die nackten Zahlen vermuten lassen würden. Die meisten Einzel boten tolle Rallye´s und schöne Punktgewinne. Aber es gibt eben Abende, da will bei der Mannschaft alles, bei der anderen jedoch gar nichts gelingen. Einen solchen erlebten beide Teams am gestrigen Abend.

So bleibt uns nichts anderes übrig, als den netten Gastgebern die Daumen zu drücken, dass sie die Klasse halten. Sobald wieder alle 6 Spieler an Bord sind, dürfte es kein Problem werden. Oft genug verblüffte Knittkuhl in den letzten Spielzeiten mit langem Atem und dem Willen, die Klasse zu halten. Und auch diese Saison wird es sicher gelingen.

 

Das Spiel im Überblick:

Doppel: 3:0

Oberes Paakreuz: 2:0

Mittleres Paarkeuz: 2:0

Unteres Paarkreuz: 2:0

 

Am Mittwoch, den 05.10.2016 kommt es in der Halle auf der Kirchfeldstraße zum Spiel gegen den nächsten Favoriten auf den Aufstieg, TTC Schwarz-Weiß Düsseldorf II. Wie gegen Borussia Düsseldorf wollen wir auch bei diesem Spiel versuchen, lange und gut mitzuhalten und vielleicht etwas Zählbares daheim behalten zu können.

 


 

3. Spieltag, I. Mannschaft, 21.09.2016: DJK Sparta Bilk I - Borussia Düsseldorf VI: 9:6

 

Von weinenden Talenten und der Forderung nach einer Sperrzeit für jugendliche Spieler

 

Eigentlich könnte man viel zum Spielgeschehen schreiben - sei es, dass mit Benni, Lennart und Jan-Philipp drei Spieler in diesem Top-Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten eine 2:0 Bilanz spielten. Oder aber, dass man allmählich den Doppelfluch besiegt und auch in diesem Spiel mit 2:1 aus den Doppeln ging. was allerdings von diesem Spiel hängen blieb, ist die Tatsache, dass Borussia über eine ganze Menge toller Talente verfügt, diese aber auch betreuen und auffangen muss. Egal, ob es die nächsten Timo Bolls, Dima Ovtcharovs, oder aber auch nur ganz normale Hobbyspieler werden, die es nie höher als bis zur Landesliga schaffen werden.

So verwundert es auch nicht, dass sich 12-Jährige Spieler in der 1. Kreisklasse dermaßen unter Druck setzen (lassen), dass sie nach ihrer ersten Saisonniederlage weinend die Halle verlassen und nur widerwillig das zweite Einzel bestreiten. Die Kritik geht keinesfalls an diese jungen Spieler. Sie richtet sich an das Gebahren von Borussia Düsseldorf, die schon mit der Einteilung der Jugendlichen in verschiedene Klassen beginnt, und bei der Spitzenförderung endet. Apropos Spitzenförderung: Wie soll es ein junges, aufstrebendes Talent eigentlich jemals in die Bundesliga schaffen, wenn der Rekordmeister Jahr für Jahr ausländische Top-Spieler verpflichtet?

Was passiert nun mit einem jungen Spieler, dem gesagt wird, er müsse sich anstrengen, damit er auch bald in höheren Mannschaften eingesetzt wird? Er guckt ausschließlich auf seine Erfolge, spielt möglicherweise Turnier um Turnier und muss dennoch mit ansehen, dass gleichaltrige Jugendliche in höheren Ligen einfach mehr dieser unsäglichen TTR-Punkte sammeln. Es entsteht tiefer Frust, der Druck, jedes Spiel gewinnen zu müssen, steigt mit jedem Einsatz. Der Team-Spirit bleibt natürlich auch auf der Strecke, da nicht das Gesamtergebnis entscheidend ist, sondern nur das eigene Einzel.

Ein weiterer Grund zur Kritik ist die Möglichkeit, Jugendliche unbegrenzt in Herrenmannschaften einzusetzen. Früher war es auch für mich eine tolle Sache, bei unserer Herrenmannschaft auszuhelfen - an einem Freitag, um 19.15 Uhr. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt jedoch, dass Spieltage, gerade wenn sie auswärts sind, für Jugendliche erst weit nach 23 Uhr zuende sind. Wenn MAL ein Jugendlicher mitwirkt, ist das sicher aufzufangen durch die Teamkollegen. Wenn jedoch eine Mannschaft fast ausschließlich aus Jugendlichen besteht, ist es für ein Team kaum zu stemmen, alle noch frühzeitig nach Hause zu bringen, zumal wenn die Eltern nicht immer dabei sind.

 

Am Ende des Abends durften wir uns über zwei weitere Punkte und einen geglückten saisonstart mit 5 Punkten aus 3 Spielen freuen.

 

Das Spiel im Überblick:

Doppel: 2:1

Oberes Paarkreuz: 2:2

Mittleres Paarkreuz: 2:2

Unteres Paakreuz: 3:1

 


 

2. Spieltag, I. Mannschaft, 16.09.2016: TV Grafenberg I - DJK Sparta Bilk I: 1:9

 

Im Schnelldurchlauf zum ersten Saisonsieg

 

Das zweite Saisonspiel, das aufgrund einer Meisterschaftsspielpause erst zwei Wochen nach dem ersten Saisonspiel stattfand, hätte kaum unterschiedlicher laufen können, als noch das 8:8 gegen Derendorf. Mit einem schnellen 9:1 wurde der Aufsteiger aus der 2. Kreisklasse A1 erlegt.

 

Schnellstart - nicht nur bei den Doppeln

 

Dass es diesmal ein nicht so langer Tischtennisabend werden sollte, war schon bei der Begrüßung und dem Spielbeginn deutlich. Da sich jeder beteiligte Spieler warm und fit fühlte, wurde der Spielbeginn kurzerhand um 5 Minuten nach vorn geschoben. Eine absolute Ausnahme in den Kreisklassen dieser Welt!

Schnell wurde deutlich, dass die Spartiaten etwas fitter und schneller auf den Beinen wirkten. Die logische Konsequenz war die frühe 3:0 Führung nach den Doppeln. Und es sollte bis zum vorletzten Einzel der ersten Hälfte dauern, ehe Grafenbergs Christoph Müller den Ehrenpunkt für den Gastgeber erringen konnte.

Sonst ist bei diesem Spiel nichts Besonderes passiert. Was von dem Abend hängen bleibt, ist die Tatsache, mit Grafenberg einen sympathischen Verein in der Klasse begrüßen zu dürfen. Wir aus Bilk drücken die Daumen, dass der Klassenerhalt irgendwie geschafft wird!

 

Das Spiel im Überblick:

Doppel: 3:0

Oberes Paakreuz: 3:0

Mittleres Paarkreuz: 2:0

Unteres Paakreuz: 1:1

 

Am Mittwoch, den 21.09.2016 hat man den absoluten Ligafavoriten vom Staufenplatz zu Gast. Borussia Düsseldorf reist mit seiner 6. Mannschaft zur Halle auf der Kirchfeldstraße. Beginn ist um 19.30 Uhr.

 


 

1. Spieltag, I. Mannschaft, 31.08.2016: DJK Sparta Bilk I - TuS Derendorf IV: 8:8

 

Ein Marathon zum Auftakt

 

Es gibt Unentschieden im Tischtennis, da sind die einzelnen Spiele klar und deutlich. Lediglich die Mannschaft, die die Punkte erlangt, wechselt in gleichmäßigen Abständen. Dann gibt es Unentschieden, die hart umkämpft sind, die Führung ständig hin- und herwechselt und das Ergebnis dann oftmals weder dem Einen, noch dem Anderen wirklich hilft. Und dann gibt solche Unentschieden, die man am vergangenen Mittwoch auf der Kirchfeldstraße sehen konnte...

 

Wenn Zahlen Zahlen verdeutlichen müssen

 

Es ist überaus schwierig, dieses Erlebnis des über 3,5 Stunden andauernden Krimis so wiederzugeben, dass sebst dem Leser der Atem beim Stöbern über diese Seiten wegbleibt. Also richtet sich meine Beschreibung des Spiels an den geneigten Tischtennisspieler mit einem Hang zu Zahlenspielen:

Von möglichen 80 Sätzen in den 16 Spielen waren sich die Derendorfer und wir uns nicht zu schade, sagenhafte 71 Sätze zu spielen. Dies bedeutet, dass unfassbare elf Spiele über die volle Distanz gingen! (leider gingen sieben Spiele für Derendorf aus)

Aber auch innerhalb der Sätze lohnt sich ein genauerer Blick - von den 71 Sätzen gingen 35 Sätze lediglich mit einem 2-Punkte Vorsprung aus. Klare Sätze - wie das 11:2 von Steffen K. gegen die Derendorferin Anja Lütkemeier - waren die absolute Ausnahme.

Und wenn man das Satzverhältnis von 38:33 zu unseren Gunsten sieht (was normalerweise für fast zwei komplette Spiele reichen würde), muss man gleichzeitig das Punkteverhältnis von 697:687 sehen, was nicht einmal für einen gewonnenen Satz gereicht hätte.

 

Normaler Spielbeginn

 

Nachdem Mannschaftsführer Benni im Vergleich zur letzten Saison diesmal die Doppel richtig aufgestellt hatte, konnte man zu Beginn des Abends nicht absehen, welche Wendung dieses Spiel nehmen sollte.  Die Doppel gingen mit 1:2 an Derendorf - soweit nichts Besonderes, zumindest wenn man das aus Sicht Spartas sieht, deren Krieger gern für sich zu kämpfen scheinen, anstatt gemeinsam den Gegner niederzuringen. Dieser 1-Punkte Rückstand konnte gehalten werden bis zum unteren Paarkreuz, da griffen die 5-Satz Schicksale ein erstes Mal unerbittlich zu und sorgten für einen 3:6 Rückstand nach der 1. Hälfte des Spiels. Der 4:0 Serie zu Beginn der 2. Hälfte sorgte jedoch für eine - zu dem Zeitpunkt - überraschende Führung. Das Flagschiff von Sparta Bilk konnte das Spiel drehen! Fast wäre es sogar zu einer glatten 6:0 Serie und dem damit verbundenen Sieg gekommen. Doch leider war es Stefan nicht vergönnt, dieses superspannende Spiel wiederum gegen Anja Lütkemeier für sich zu entscheiden. Zwar konnte er einen 0:2 Satzrückstand ausgleichen, doch am Ende konnte die Matchwinnerin auf Seiten der Derendorfer den fünften Satz für sich entscheiden (sebstredend mit 9:11). Dennoch ging es mit einer 8:7 Führung ins Schlussdoppel, was das bärenstarke Derendorfer Doppel Strahl/Wienrich - wie sollte es anders sein - ebenfalls in Satz Nummer Fünf für sich entschied.

 

Jan-Philipp Sparta-Spieler des Spiels

 

Während sich Anja mit zwei gewonnenen Einzeln als Derendorfer Matchwinnerin feiern lassen kann, konnte sich Jan-Philipp mit einer Einzelbilanz von 2:0 und einer Doppelbilanz von 1:1 den Titel "Player of the Match" auf Seiten des Gastgebers sichern.

 

Das Spiel im Überblick:

Doppel: 1:3

Oberes Paakreuz: 3:1

Mittleres Paakreuz: 3:1

Unteres Paakreuz: 1:3

 

Glücklicherweise ist nach diesem nervenaufreibenden Spiel erstmal eine Woche Pause, ehe es dann am Freitag, den 16.09.2016 zum Aufsteiger nach Grafenberg geht.

Nach oben